Montag, 30. Dezember 2013

IN THE NEWS-ROOM

video

Quelle: Rainer Werner Fassbinder: Welt am Draht

Was wäre unsere "Demokratie" ohne diese Kontrolle der sog. 4. Gewalt durch die Öffentlichkeit? Eine Gewalt, die mittlerweile eine 3., 2. oder 1. Gewalt zu sein scheint.

Für uns Demokraten kaum vorstellbar wird in manchen Ländern das gesellschaftliche Leben von den Medien, insbesondere vom Fernsehen, beherrscht, deren Sender Milliarden Gelder jedes Jahr als Zwangsgebühren von der Bevölkerung kassieren, jedoch ohne dass die Bürger wissen dürfen, was personell und inhaltlich in den Redaktionen hinter den Kulissen passiert, geschweige denn das sie mitreden und miteintscheiden dürfen.

"Fassbinder war nie ein so unverhohlener Kritiker des technischen Fortschritts und der sich parallel dazu abzeichnenden gesellschaftlichen Unmündigkeit, wie einige seiner Zeitgenossen."

Darüber kann die Generation Handy, Smartphone und WLAN wohl nur lachen, denn im drahtlosen Zeitalter wähnt die sich vermutlich viel freier und viel demokratischer.