Mittwoch, 17. Juni 2015

Bei lebendigem Leib aufgefressen

So die Beschreibung eines Theatermachers, der meiner Erinnerung nach in einer südostdeutschen Großstadt geschaßt wurde, weil meiner Erinnerung nach sein Stück als zu drastisch angesehen wurde. Ich fand die Geschichte und die Ereignisse interessant, aber konnte seinerzeit noch nichts weiter dazu lesen und schreiben, und hatte hier vor vielen Monaten darum erstmal nur den Link gespeichert. Als ich mich nun vor einiger Zeit mit dem Mann und dem Theaterstück näher befassen wollte (das Thema selbst ist ja virulentes Dauerproblem), war der Link offenbar von verborgenen Händen gelöscht worden. Offenbar auch für mich zu brisant. Meine sämtlichen Versuche, per Google die Sache zu finden, waren erfolglos. Wohl zu brisant für die Internet-Öffentlichkeit.