Sonntag, 22. Mai 2011

Art der Griechenlandhilfe stört auch Österreicher

video

Wie gesagt, für eine bessere Hilfe für die Griechen halte ich eine Umstellung unseres Konsums auf möglichst viele griechische Produkte.

Desweiteren sollte man endlich erörtern, in welchen Bereichen die Griechen ihren Staatshaushalt von konsumtiver auf mehr investive Ausgaben umstellen können (vom dummen zum intelligenten Sparen), darüber habe ich in den deutschen Medien noch nie etwas gehört! Wohl weil ein mehr investives Sparen zu einer Stärkung der griechischen Wirtschaft und damit nachhaltigen Konsolidierung des griechischen Staatshaushalt führen würde, was Griechenlands Abhängigkeit von den starken EU-Staaten, wie Deutschland und Frankreich, vermindern würde, was die offenbar nicht wollen, und es wäre eine Art Umverteilung der Kräfte und Vermögen innerhalb der EU, weg von den starken, reichen, hin zu den schwächeren Staaten, was die Starken eben auch zu verhindern wissen, wie wir grade erleben; und die Medien machen dabei mit. Raubtierpolitik.